Skytec-Gruppe kauft Namensrecht an Loewe

AvatarVonggaz.de - Schlagzeilen

Skytec-Gruppe kauft Namensrecht an Loewe

Der Verkauf der Marke Loewe des insolventen TV-Geräteherstellers ist abgeschlossen. Wie Insolvenzverwalter Rüdiger Weiß von der Kanzlei Wallner/Weiß am Abend mitteilt, hat die Skytec-Gruppe den Zuschlag erhalten.

Demnach hat sich die RiverRock Gruppe, bei der die Namensrechte seit 2015 lagen, für den Verkauf an den auf Unterhaltungselektronik spezialisierten internationalen Investor Skytec-Gruppe entschieden.

Verhandlungen über Loewe in der kommenden Woche

Weder der Insolvenzverwalter noch der Gläubigerausschuss hätten bezüglich der Markenrechte eine eigene Entscheidungsbefugnis, betonte der Insolvenzverwalter im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk. Über den Verkauf der noch verbliebenen Insolvenzmasse werde nun in der kommenden Woche weiter verhandelt.

Hisenses und Skytec interessieren sich für Produktionsstätten

Für die Namensrechte hatte sich auch der chinesische Elektronikkonzern Hisense interessiert, mit dem ebenfalls Gespräche über die Übernahme geführt worden waren. Allerdings mache es keinen Sinn, “die Namensrechte ohne den Rest” zu erwerben.

Damit dürften die Chancen für eine Übernahme durch die Skytec-Gruppe gestiegen sein. Die Gruppe hatte zuletzt davon gesprochen, Loewe neu als Marke zu positionieren und in Kronach Premiumprodukte unter dem Namen herstellen zu wollen.

Über den Autor

Avatar

ggaz.de - Schlagzeilen author